Himmelfahrt unterwegs - wir laden ein...

Himmelfahrt unterwegs - so geht es:

  • Von 11.00 bis 18.00 Uhr laden kleine Stationen an unseren Kirchen und Kapellen und an einigen weiteren Orten zu einem kleinen Impuls, zu einer kleinen Aktion ein.
  • Eine Übersicht über alle Stationen finden Sie zum Mitnehmen an den Kirchen in: Resse, Bissendorf, Bissendorf-Wietze, Gailhof, Mellendorf, Brelingen, Elze, Meitze, Berkhof, Oegenbostel, Negenborn und am Glockenturm in Scherenbostel.
  • Die Übersicht können Sie auch herunterladen. - Siehe unten.
  • Sie machen Sie allein oder mit der Familie oder einem Freund/einer Freundin auf, um an diesem Tag zu Fuß oder mit dem Fahrrad die Wedemark zu entdecken und bei unseren Stationen vorbeizuschauen.
  • Vielleicht nehmen Sie ein Picknick mit - irgendein schönes Plätzchen wird sich bei uns sicher finden!
  • Christi Himmelfahrt - das ist sonst ein ökumenischer Gottesdienst an einem Ort für die ganze Wedemark.
  • Dieses Jahr ist es ein kleiner ökumenischer Pilgerweg in der ganzen Wedemark - dabei wissen wir uns verbunden und gesegnet durch unseren Gott.
  • Bitte beachten Sie die Abstands- und Hygieneregeln bei allem, was wir an diesem Tag tun.
  • Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an unser Büro in Bissendorf - die Nummer 05130 6590 wird an diesem Tag besetzt sein.

Himmelfahrt unterwegs - wir laden ein...

Donnerstag, 21 Mai - 11.00 bis 18.00 Uhr

Zu einem Ausflugstag am Feiertag Christi Himmelfahrt laden die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden der Wedemark in diesem Jahr ein. „Himmelfahrt unterwegs“ – unter diesem Motto können Fußgänger und Radfahrer sich am Donnerstag aufmachen und finden an verschiedenen Stationen in der Wedemark Anregungen und Impulse für diesen Tag.

Eigentlich sollte dieses Jahr zu einem Freiluftgottesdienst ans Ufer des Natels-Heidesees in Bissendorf-Wietze eingeladen werden. „Himmelfahrt wollten wir dieses Jahr bewusst als Ausflugstag für unterschiedliche Generationen gestalten“, beschreiben Pastorin Wibke Lonkwitz und  Pastor Thorsten Buck, die mit der Organisation beauftragt waren, den ursprünglichen Plan. Nach kurzer Beratung im Kreis der Kolleginnen und Kollegen war klar, dass dieses Projekt in die Zukunft verschoben werden muss.

„Aber ein Freiluft-Picknick kann man auch im Kreis der Familie unternehmen und vorher und hinterher an einer unserer Stationen vorbeikommen“, beschreibt die Mellendorfer Pastorin Silke Noormann das neue Konzept. Deshalb haben sich die Kirchen zusammengetan und eine gemeinsame Stationenkarte erarbeitet – zwischen Resse und Elze finden sich dort mehr als ein Dutzend Stationen, die zu kleinen Entdeckungen einladen. Jede Station ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet, damit es nicht zu Engpässen kommen muss – denn: Die Abstands- und Hygieneregeln gelten natürlich auch an diesem Tag.

So gibt es an der Resser Kirche für die Besucher eine kleine Kirchenbank zum Mitnehmen, in der Christophoruskirche in Bissendorf-Wietze ein Himmelsbild, in dem man Spuren hinterlassen kann und an der Brelinger Kirche die erprobten Gottesdienste „to go“ von der Wäscheleine. Auch der Natels Heidesee als ursprünglicher Ort für diesen Gottesdienst hält eine kleine Überraschung bereit. Weitere Stationen finden sich am Pfarrhaus in Hellendorf, an der Kita Krausenstraße, an St. Marien und St. Georg in Mellendorf, am Glockenturm in Scherenbostel, an den Kitas in Resse, Brelingen und am Bissendorfer Kranichweg und an den Kirchen und Kapellen in Bissendorf, Elze, Negenborn, Oegenbostel, Gailhof, Meize und Berkhof. Eine Übersicht über alle Stationen finden Sie hier und auf einem Faltblatt, dass an den Stationen ausliegt.