#adventsleuchten online

Am 1. Advent hätten wir einen großen Familiengottesdienst gefeiert - dieses Jahr wagen wir da ein Experiment: Wir feiern online am Frühstückstisch - verbunden per Zoom. Um 10.00 Uhr beginnt unsere gemeinsame Zeit - 30-45 Minuten.

Ihr braucht dazu:

  • Euren Adventskranz.
  • Eine Kerze und Streichhölzer.
  • Notebook, Tablett oder Smartphone mit ZOOM.

Die miniKonfis haben dazu bereits eine kleine Basteltüte erhalten - die liegen ab sofort im Turmraum der Michaeliskirche für euch bereit. Pro Familie wird eine Tüte benötigt - darin sind allerdings keine Dinge enthalten, die man nicht auch improvisieren könnte. (Update 28.11., 20h: Mittlerweile sind 97 von 100 gepackten Tüten im Umlauf. Wir haben die Anzahl der Tüten auf 100 beschränkt, weil an der Videokonferenz maximal 100 "Computer" teilnehmen können.)

Herzlich willkommen! Wir freuen uns auf euch! -

Hier gehts zur Videokonferenz!

Meeting-ID: 939 8175 0816

Kenncode: Postleitzahl der Michaeliskirche.

Eine Adventsandacht für den Frühstückstisch

Es ist Sonntag. Advent. Wir sitzen um den Adventskranz. Als Kind wollte ich die Kerze mit einem Streichholz entzünden. Sehen, wie das Licht aufflammt. Das brennende Streichholz riechen. Und die Kerze. Heute lasse ich meinen Kindern den Vortritt, ausnahmsweise ;-). Gemeinsam kommen wir Woche für Woche dem „Licht der Welt“ näher – und dann feiern wir das Wunder dieser Geburt. Das geht nicht einfach so. Das geht nicht holterdipolter. Das geht nur Woche für Woche. Und dieses Jahr vermutlich stiller und anders als sonst.

Wie wäre es mit einer kleinen Feier rund um die nächste Kerze am Adventskranz? Allein. Mit einer Freundin. Mit der Familie – verbunden mit all den anderen, die jeden Sonntag um ihren grünen Adventskranz sitzen und Kerze für Kerze entzünden.

Vielleicht so: In der Mitte der Adventskranz. Dabei dürfen die Kerzen der bereits vergangenen Sonntage immer schon brennen. Nur die neue Kerze nicht.

Eine*r sagt:
Advent. Noch warten wir auf Weihnachten.
Aber Woche für Woche wird es heller auf unserem Adventskranz.
Wir warten auf das Licht der Welt – und jede Woche sehen wir mehr davon.
Bald strahlt es überall.
 
Wir beten:
Ich bin da, Gott. Wir sind da, Gott. Und du bist da.
Schenke uns im Advent Zeit füreinander.
Lass uns verbunden sein mit denen, die uns im Leben begleiten.
Lass uns verbunden sein mit denen, die unsere Nähe brauchen.]
 
Wir entzünden eine neue Kerze.
Dabei spricht eine*r:
Ich entzünde diese Kerze. Sie brennt als Zeichen dafür, dass wir das Licht lieben.
Und dass Gott in unterer Mitte ist.
Ich bin hier. Wir sind hier. Und du, Gott, bist hier.
(Kerze entzünden)
 
 
Musik– jeden Sonntag singen wir die entsprechende(n) Stroph(en) dieses Adventsliedes:
Wir sagen euch an den lieben Advent. Zum hören und mitsingen: Hier gehts zum Lied.
 
1) Wir sagen euch an den lieben Advent/ Sehet, die erste Kerze brennt!
Wir sagen euch an eine heilige Zeit / Machet dem Herrn den Weg bereit!
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr / Schon ist nahe der Herr
 
2)Wir sagen euch an den lieben Advent/ Sehet, die zweite Kerze brennt
So nehmet euch eins um das andere an, / Wie auch der Herr an uns getan!
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr / Schon ist nahe der Herr
 
3)Wir sagen euch an den lieben Advent/ Sehet, die dritte Kerze brennt
Nun tragt eurer Güte hellen Schein / Weit in die dunkle Welt hinein
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr/ Schon ist nahe der Herr
 
4)Wir sagen euch an den lieben Advent / Sehet, die vierte Kerze brennt
Gott selber wird kommen, er zögert nicht / Auf, auf, ihr Herzen, werdet licht
Freut euch, ihr Christen! Freuet euch sehr / Schon ist nahe der Herr
 
Jemand liest aus der Bibel:
Gebet für die Welt
Gibt es Menschen, an die wir heute besonders denken mussten? Denen wir wünschen, dass sie Geborgenheit spüren in diesen Tagen? Dann wäre jetzt ein guter Moment, um an sie zu denken. Jemand betet:
 
Gott,
es ist Advent und manchmal wünschen wir uns,
alles wäre wie früher.
Wir bringen vor dich, was uns Sorgen macht.
Und wir bringen die Menschen vor Dich,
die uns auf dem Herzen liegen.
Wir denken an sie in der Stille oder nennen leise ihre Namen.
Wir bitten dich:
Sei da. Geleite sie und uns durch diese Tage.
 
Vaterunser
Auf dieses Gebet kann das Vaterunser folgen.
 
Segen
Eine*r öffnet die Hände und spricht:
Gott segne uns und behüte uns.
Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden.
 
Kerze löschen